[Rezension] Too late

Aktualisiert: Jan 19


Dieses Buch macht dich wahnsinnig


Hallo, meine Lieben. :)

Heute geht es mal wieder um Colleen Hoover, genauer gesagt um ihr neuestes Werk (zumindest im deutschen Raum). "Too late" ist mal wieder ein Buch, über das es viel zu sagen gibt und mich würde deine Meinung deswegen sehr interessieren.

Also: Wie hat es euch gefallen? :)



Eckdaten


Autor: Colleen Hoover


Broschiert: 14,90 Euro


eBook: 12,99 Euro


Seitenanzahl: 464 Seiten


Verlag: dtv


Genre: New Adult, Thriller


Inhaltsangabe


Die Hölle – nichts anderes ist die Beziehung von Sloan zu dem Drogenboss Asa Jackson. Gäbe es nicht ihren kranken Bruder, den Asa finanziell unterstützt, wäre sie von heute auf morgen auf und davon. Für Asa wiederum ist Sloan das Beste, das ihm jemals passiert ist: Sloan ist seine einzige Liebe, eine wahre Obsession, seine allergrößte Leidenschaft, und er ist davon überzeugt, dass es sich umgekehrt genauso verhält. Doch dann taucht der Undercover Cop Carter auf …


Zitat aus dem Buch


Er umarmt mich. Das ist alles was er tut. Er umarmt mich ohne ein Wort fest, doch ich kann alles fühlen, was er sagt.

Wie ich's fand


Am Anfang in die Geschichte rein zu kommen, viel mir überhaupt nicht schwer. Die erste Szene hat mich schon sofort in ihren Bann gezogen. Ziemlich schnell wurde klar, dass dieses Buch keine leichte Kost ist und man durchaus mit Szenen voll mit Sex und z.T. Gewalt umgehen können sollte.

Erst einmal will ich ganz klar Colleen Hoover und ihre Art, diese umfangreiche Geschichte zu erzählen, loben. Ich fand das Buch die ganze Zeit spannend und den Schreibstil sehr fesselnd. Durch die abwechslungsreichen Perspektivwechsel wird diese Spannung noch mal unterstützt.

Außerdem hat Hoover es geschafft, Asa, Carter und Sloan lebendig auszuarbeiten und die gesamte Geschichte mit ihren Charakteren absolut realistisch zu gestalten. Das finde ich sehr bewundernswert.


Auf diese drei Protagonisten möchte ich gerne noch näher eingehen.

Fangen wir an mit Asa. Er ist auf jeden Fall ein außergewöhnlicher Charakter, der für mich auch die halbe Spannung der Geschichte ausmachte. Denn Asa ist Sloans fester Freund und die Person, die Sloan das Leben zur Hölle macht, wie es bereits im Klappentext steht. Ich war oft angewidert und fassungslos über seine Taten, vor allem wenn ich aus der Sicht von Carter oder Sloan gelesen habe. Jedoch, wenn ich aus Asas Perspektive das Geschehen erlebte, war es ein ganz anderes Feeling. Colleen Hoover hat es geschafft, dass ich ihn verstanden habe, ja manchmal (vor allem zum Ende hin) sogar Mitleid mit ihm hatte. Das entschuldigt in keinster Weise seine krankhaften Taten, aber ich will damit sagen, dass Asa nicht einfach nur als der ultimative Bösewicht ohne Hintergrundgeschichte und subjektiv begründeten Motiven dargestellt wurde. Ganz klar im Gegenteil und das hat mir unglaublich gut gefallen. Ein Charakter mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung - erschreckend, aber wahnsinnig unterhaltsam! XD

Asa ist ein sehr vielschichtiger, interessanter Charakter, der für mich wie gesagt, die Handlung vorangetrieben hat und zur Spannung beigetragen hat.


Über Sloan gibt es auch viel zu sagen. Sie ist ein schwieriger und dadurch auch wieder ein extrem facettenreicher, lebendiger Charakter. Sie ist schlau und bewahrt und den schlimmsten Momenten stets einen kühlen Kopf, was schon an ein Wunder angrenzt. Sie ist unheimlich stark und selbstlos, was ich einerseits bewundere und andererseits für sie bedauere. Denn sie hat etwas von einem passivem Opfer. Sie ist nicht wirklich eine graue kleine Maus, die alles mit sich machen lässt, weil sie eigentlich sehr gut weiß, was sie will und was nicht. Aber sie macht den Mund nicht auf. Sie wehrt sich nicht. Klar, das ist neben dem gestörten Asa auch nicht so leicht, trotzdem hätte ich sie manchmal gern geschüttelt und sie vor allem einfach aus ihrer Situation gelöst. Sie macht so unheimlich viel durch, dass man sie einfach nur in den Arm nehmen und ihr helfen möchte.


Carter ist ein Undercover Cop und das allein finde ich auch schon cool. Klar, dass er auftaucht, ist auch eine Art Klischee. Trotzdem ist es keineswegs so, dass er daher spaziert und es Sloan dann plötzlich wunderbar geht, falls einige das befürchten. Nein, die komplette Geschichte ist sehr sehr düster und obwohl das für mich teilweise schon wieder too much bzw. überzogen rüber kam, war es doch realistisch dargestellt. Aus seiner Sicht zu lesen, habe ich immer sehr genossen, weil es sich im Gegensatz zu Sloan und Asa, bei ihm meistens ein bisschen positiver anfühlte. Wahrscheinlich, weil er eine außenstehende Person ist, der über einen gesunden Menschenverstand verfügt, was ich über Sloan und Asa nicht unbedingt behaupten kann.


Fazit


Noch nie habe ich so eine Geschichte, wie diese gelesen. Total spannend, fesselnd und unterhaltsam geschrieben. Eine düstere und ernste Handlung (und teilweise ein bisschen viel davon), aber eine sehr realistische, gelungene Umsetzung. Die Charaktere sind wahrhaft vielschichtig und außergewöhnlich und bieten viel Diskussionsstoff. Die Ideen und Themen, die in diesem Buch behandelt wurden, sind keine schönen Themen, aber wie soll ich sagen; dieses Buch ist auch nicht schön! Und das macht es so besonders sowie unterhaltsam, da dieses Buch so verdammt ehrlich ist. Hier wird kein Blatt vor den Mund genommen.

Wer also auf eine spannungsgeladene, kranke, unterhaltsame und absolut düstere Geschichte Bock hat, kann sich das gerne genauer ansehen! :))


Von mir gibt es 5/5 Blümchen. :)


Über die Autorin


Vom Weihnachtsgeschenk zum Bestseller!

Colleen Hoovers Erfolgsgeschichte ist beinahe unglaublich: Eigentlich schrieb sie "Weil ich Layken liebe" als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter, aufgrund der guten Resonanz in ihrem Umfeld veröffentlichte sie es dann aber selbst als E-Book - und verkaufte zwei Monate später bereits 200 Bücher am Tag. "Weil ich Layken liebe" landete noch vor "50 Shades of Grey" auf der New-York-Times-Bestsellerliste!


Gut zu wissen


"Nur noch eine einziges Mal" und "Nächstes Jahr am selben Tag" habe ich von Colleen Hoover auch schon gelesen. Ersteres hat mir sehr sehr gut gefallen (Rezi dazu hier) und letzteres fand ich leider nicht ganz so gut (Rezi dazu hier). :)



Hier endet meine Rezension auch schon, ich hoffe, es hat euch gefallen. :))

Habt jetzt noch einen wunderschönen restlichen Tag und bis zum nächsten Mal, ihr Tagträumer!❤


#colleenhoover #toolate #roman #darkromance #romantic #romance #emotional #spannend #dark #düster #rezension #books #book #bücher #büchertratsch #tratsch #buchempfehlung

15 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now