[Rezension] Cinder & Ella

Aktualisiert: 4. Mai 2019


**Cinderella - Anders als du denkst**


Hallo, meine Lieben. :)

Heute rezensiere ich das überall gehypte Buch - "Cinder & Ella" von Kelly Oram.

Ich kann euch schon mal sagen, dass ich auf jeden Fall zu den Leuten gehöre, die dieses Buch total gemocht haben. Warum? Das erzähle ich dir jetzt.


Anmerkung: Wie bei allen Rezensionen auf meinem Blog gilt: Wenn du mehr zu dem Buch erfahren willst, klick einfach auf das Cover; dann wirst du zum entsprechenden Amazon Link weitergeleitet.

Oder du gehst auf die Website des Verlags oder fragst nach dem Buch im Buchladen deiner Nähe. :)


Viel Spaß! :D



Autor: Kelly Oram


Broschiert: 12,90 Euro


eBook: 9,99 Euro


Seitenanzahl: 448 Seiten


Verlag: one


Genre: New Adult




Inhaltsangabe


Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.


Zitat aus dem Buch


Meine Panik war zu einhundert Prozent echt, aber mein Dad besaß doch tatsächlich die Dreistigkeit über mich zu lachen. Er tat meine Angst ab, als sei sie völlig aus der Luft gegriffen.

Wie ich's fand


Ich bin lange um dieses Buch herumgeschlichen, obwohl mich die Beschreibungen der Geschichte eigentlich hätten überzeugen sollen, da das Buch nach genau meinem Geschmack klang. Wahrscheinlich war ich mir wegen des übermäßigen Hypes unsicher. Kennt ihr das auch, wenn Bücher durch sehr viel Hype für euch nicht mehr so reizvoll wirken? Ich schon. Allerdings lese ich es dann eigentlich doch immer. ^^


Ich muss sagen, dass ich das Cover eher langweilig finde, da es - abgesehen vom Titel vielleicht - weder irgendetwas aussagt noch Bezug zur Geschichte nimmt. Aber das macht nichts, weil der Inhalt das wieder wett macht. Der Prolog gibt gleich zu Beginn einen guten Eindruck von dem Roman. Die Protagonistin Ella sitzt gerade mit ihrer Mutter im Auto und chattet mit ihrem besten Freund Cinder, als die beiden einen heftigen Autounfall erleben. Das hat zur Folge, dass Ella Verbrennungen zweiten und dritten Grades hat sowie ernsthaft traumatisiert ist und das nicht allein, weil ihre geliebte Mutter bei dem Unfall ums Leben kam. Nach einem furchtbaren Jahr im Krankenhaus zieht sie zu ihrer "neuen Familie" nach Los Angeles.

Hier merkt man gleich, den wahnsinnig guten Mix, der in dem Buch die ganze Zeit aufrecht erhalten wurde. "Cinder & Ella" ist eine Märchenadaption von Cinderella. Ich denke deshalb, das jedem klar sein müsste, wie das Ende ungefähr aussieht. Und ja, die Lovestory ist schon kitschig. Kitschig, aber nicht überzogen, wie ich finde. Es ist einfach hochromantisch, aber auf eine schöne Weise. Die Geschichte bleibt total realistisch, ja teilweise sogar fast pessimistisch, weil Ellas Wunden (seelische und körperliche) auch einen großen Teil des Geschehens ausmachten. Und das fand ich sehr gut, weil das unter anderem die tollen Besonderheiten an diesem Liebesroman ausmacht. Schließlich geht es hier nicht nur um Friede-Freude-Alles-Gut-Kitsch, sondern Ella hat psychische Probleme, ist physisch behindert, hat es in ihrer neuen Familie nicht leicht und wird in der Schule auch nicht so nett behandelt. Und das sind für mich alles keine Klischees.


Sowohl die beiden Protagonisten als auch die vielen Nebencharaktere sind für mich einfach genial ausgearbeitet. Kelly Oram hat jede einzelne Figur mit ganz viel Liebe und Bedacht erschaffen, sodass die Umsetzung einfach nur total interessant und ultra lebendig ist. =)

Ganz besonders toll (wie wahrscheinlich jeder andere Buchnerd auch) fand ich, dass Cinder und Ella ihre Lese - und Filmleidenschaft teilen. Da ich selbst auch noch ein großer Fantasy Fan bin, habe ich es geliebt, wenn Fantasy Geschichten und die Leidenschaft, die beide Charaktere dafür aufbringen, zur Sprache kamen, was glücklicherweise hier oft der Fall ist.

Zudem liebe ich es, Cinder und Ellas herrliche Dialogie zu verfolgen, was mir glücklicherweise auch oft möglich war. :D


Jetzt kommen wir aber zu dem fabelhaften Schreibstil. Wenn ihr das Genre mögt und dort nach einem Buch sucht, dass euch von der ersten bis zur letzten Seite fesselt, dann solltet ihr zu "Cinder & Ella" greifen. Ich fand das Buch echt spannend und locker-leicht geschrieben. Mit locker-leicht meine ich allerdings nicht, dass es mich nicht berührt hätte. Ich habe so oft mit Ella (und Cinder) mitgefiebert und deren Emotionen gefühlt. Die beiden haben es nicht so leicht. An dieser Stelle möchte ich noch anmerken, dass die Story überwiegend aus Ellas Sicht, teilweise aber auch aus Cinders Perspektive erzählt wird. Das fand ich auch sehr gut gemacht, weil man somit auch einen hautnahen Eindruck in Cinders Welt und seine Gefühle werfen konnte. Wo wir gerade bei hautnah sind: Die Autorin hat es für mich definitiv geschafft, dass ich die Geschichte total emotional und lebendig erleben durfte. Und das war wundervoll. Das ist eins der besten Liebesgeschichten, die ich je gelesen habe und ich kann es euch echt nur ans Herz legen. :D =)

Mit dem Ende bin ich auch zufrieden. ;)


Fazit


Wer einen Liebesroman mit einem ungewöhnlicheren Ansatz, einem emotionalen Verlauf und einem romantischen Ausgang lesen möchte, der unglaublich unterhaltsam und spannend geschrieben ist, MUSS "Cinder & Ella" lesen.


Das ist jetzt das sechste Buch, das ich im April gelesen habe und tatsächlich vergebe ich auch hier - also wie bei allen anderen Büchern in diesem Monat - 5/5 Blümchen. :))


Über die Autorin


Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie liest leidenschaftlich gern, redet viel zu viel und isst Zuckerguss am liebsten löffelweise. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.


Gut zu wissen


Im Englischen hat die Autorin einen zweiten Teil geschrieben. "Happily ever after" ist soweit ich weiß noch nicht ins Deutsche übersetzt und ich weiß auch nicht, ob das geplant ist, aber ich gehe jetzt erst mal davon aus, dass es nicht übersetzt wird, da ich fand, dass das Ende vom deutschen Roman abgeschlossen wirkte. :)

Edit: Okay, es wird doch übersetzt! XD Ob es allerdings mit dem ersten Band mithalten kann, bezweifle ich, aber lesen werde ich es auf jeden Fall. Am 30. September 2019 erscheint der zweite und abschließende Band "Happy End - und dann?" im One Verlag. Für mehr Infos, wie den Klappentext oder das Cover, klicke hier.

Für jene, die jetzt etwas verwirrt sind: Das Ende des ersten Buches ist abgeschlossen, die Fortsetzung ist also nur ein Extra und nicht unbedingt nötig! :))



Das war es nun von mir für heute. Hoffentlich hat euch meine Rezension gefallen, schreibt mir doch gerne in die Kommentare, wie ihr das Buch fandet. Allgemein würde mich mal interessieren: Mögt ihr Märchenadaptionen? :))

Bye bye und bis zum nächsten Mal, ihr Tagträumer!❤


#cinder&ella #cinderella #kellyoram #romantic #romance #youngadult #newadult #lovestory #liebesroman #neu #rezension #buchempfehlung #books #büchertratsch #talk #emotional #emotion #bücher #tratsch #bookish #bookishtalk

7 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now