[Rezension] Was perfekt war

"Wenn du das Licht immer nur auf deine Markel richtest, liegen all deine Perfektheiten im Schatten"


Hallo, du da draußen. :)

Ich bin ein Colleen Hoover Fan. Mit ihrem neuesten Buch "Was perfekt war" ins Jahr 2020 zu starten, hielt ich also für eine sehr gute Idee. Irgendwie hatte ich von Anfang an im Gefühl, dass das ein 5-Sterne-Buch für mich wird. Doch wie es mir letztendlich wirklich gefallen hat, erzähle ich euch jetzt.


Viel Spaß! :D

Website des Verlags


Das Buch ist

➳aufwühlend


➳berührend


➳kitschig



Eckdaten


Autor: Colleen Hoover


Broschiert: 12,99 Euro


eBook: 9,99 Euro


Seitenanzahl: 381 Seiten


Verlag: Knaur


Genre: New Adult



Inhaltsangabe


Quinn und Graham lernen sich unter mehr als unglücklichen Umständen kennen und verlieben sich unsterblich ineinander. Kaum ein Jahr später sind sie glücklich miteinander verheiratet . . . Happily ever after?

Acht Jahre danach: Jemanden zu lieben, heißt nicht unbedingt, mit ihm glücklich zu sein. Das erkennt und erleidet Quinn Tag für Tag, denn obwohl sie und Graham sich weiterhin innigst lieben, gibt es ein Problem, das ihre Beziehung zu zerfressen droht . . .

Wie ich's fand


"Es gibt Menschen, die begegnen sich und erkennen sich instinktiv - da spielen äußere Faktoren keine Rolle, weil sie daran vorbei direkt ins Innere des anderen sehen." ~Colleen Hoover


Das erste Kapitel schildert das ungewöhnliche Kennenlernen von Graham und Quinn. Die ganze Situation ist total erfrischend und man wird durch den lockernden Schreibstil sofort gefesselt und in den Bann der Geschichte gezogen. Das hat mir schon mal sehr gut gefallen.


Die Geschichte spielt abwechselnd im "Damals" und im "Jetzt". "Damals" schildert das Kennenlernen der beiden und wie sie sich ineinander verlieben. "Jetzt" spielt 8 Jahre später und zeigt deutlich, dass sich die Beziehung zwischen Graham und Quinn verändert hat. Der Kontrast, den CH hier geschaffen hat, ist genial. Wenn man im "Damals" liest, ist es, als ob man sich die rosa-rote Brille überzieht. Wenn man im "Jetzt" liest wird einem diese Brille wieder weggerissen und man spürt eine Beklemmung, die mir zumindest den Brustkorb zugeschnürt hat. Ziemlich schnell spürte ich außerdem, dass sich eine Spannung aufbaut; das bedrückende Gefühl wurde immer stärker und irgendwann habe ich nur noch auf den großen Knall gewartet. Und der kam. Mehrere, wenn man es genau nimmt.

Für mich ist dieses Buch sehr emotional gewesen.


Welches Problem die Beziehung zu zerfressen droht, möchte ich an auf keinen Fall vorwegnehmen. Ich finde es gut, dass der Klappentext dazu nicht viel verrät, denn so habe ich mir ein paar mögliche Szenarien ausgemalt und da keine davon richtig war, war es überraschend und traf mich umso mehr mitten ins Herz.

Ich konnte mich sehr gut in Graham und Quinn hineinversetzen. Ich verstehe beide in ihren Gedanken, es ist alles nachvollziehbar. Nichtsdestotrotz hätte ich beide und vor allem Quinn (aus deren Sicht man durchgehend liest) gerne mal durchgeschüttelt oder angeschrien. Dafür habe ich dies mehrmals mit dem Buch getan. Und das hatte ich noch nicht so oft. Für mich persönlich war die Geschichte sehr emotional und aufwühlend und das ist das wichtigste für mich bei einem guten Buch.


Außerdem, habe ich die beiden als Liebespaar und auch als einzelne Charaktere nach und nach immer mehr ins Herz geschlossen. Je mehr ich im "Damals" gelesen habe, desto mehr wünschte ich mir im "Jetzt" den großen Knall herbei, in der Hoffnung, dass danach alles wieder gut zwischen den beiden werden würde. Denn die beiden sind Seelenverwandte. So kam mir ihre Liebe zumindest vor und so war sie auch geschildert. Wie die echte, große Liebe. Und in der Tat, das ist kitschig gewesen. Wenn ihr mit Kitsch also gar nichts anfangen könnt, kann ich mir vorstellen, dass euch die Geschichte nicht so zusagt. Doch wie bereits erwähnt ist nicht immer alles super-romantisch und wunderschön. Im "Jetzt" versinken Graham und Quinn - und damit auch deren Beziehung - in Traurigkeit.

Außerdem sind die beiden dann schon viel älter als es normalerweise der Fall ist bei New Adult Büchern. Und da sie über 30 sind und dieses Problem noch dazu kommt, finde ich, dass die Geschichte eine ungewöhnlich tiefsinnige Seite hat. Generell habe ich über dieses "Problem" noch nie was gelesen und kann mich auch nicht daran erinnern je viel davon gehört zu haben. Jedenfalls nicht so intensiv. Dabei finde ich es sehr wichtig.


Graham. Graham ist wirklich wunderbar. Ich habe mich mit Quinn Stück für Stück in ihn verliebt und er ist ein unglaublich toller Mann, was mir an ein oder zwei Stellen auch ein klein wenig zu unrealistisch war, aber komplett abwegig war es auch nicht. Die beiden sind richtig toll zusammen und obwohl wie gesagt viel Kitsch und Romantik bei ihrer Liebesgeschichte im "Damals" vorhanden ist, hat mich das überhaupt nicht gestört, weil ich es total realistisch fand. Ich kann es nicht so richtig beschreiben, aber die Geschichte von Graham und Quinn ist auf jeden Fall ungewöhnlich und einzigartig und mit keiner anderen zu vergleichen.

Irgendwann konnte und wollte ich nicht mehr aufhören zu lesen, da ich einfach wissen musste, wie es mit den beiden weitergeht. Ich liebe diese Geschichte!❤

Fazit

Ich könnte noch so viel mehr schreiben, aber ich möchte euch nicht zu viel vorwegnehmen. :)


Ich liebe diese Geschichte. Ich liebe diese kitschige, romantische und außergewöhnliche Liebesgeschichte von Graham und Quinn und ich liebe diese beiden Charaktere! Vor allem Graham ist ein absoluter Book-Boyfriend, wenn ihr mich fragt!^^


Dieses Buch ist emotional, berührend und aufwühlend. Ich war gebannt und habe mit dem Buch geschimpft, es geschüttelt und ruckartig zugeklappt, weil ich kurz nicht mehr weiterlesen konnte. Das hatte ich noch nicht so oft. Ich verstehe auch Kritiker dieses Buches sehr gut, aber ich habe die Geschichte mit ihren Perfektheiten und Unperfektheiten einfach hingenommen und sie mir erzählen lassen wie sie ist. Und dann habe ich sie geliebt.

Dieses Buch hat mich schockiert, wütend gemacht, traurig gemacht, aufgeregt, schimpfen lassen, zum Lachen gebracht und glücklich gemacht. Die Moral der Geschichte ist glücklich und zufrieden zu sein mit dem Guten, was man hat und nicht einem einzigen Wunsch hinterherzutrauern, der sich nicht erfüllt hat. Das ist eine unglaublich schöne und sehr wichtige Botschaft! =)

Deswegen


5 ⭐

Über die Autorin


Vom Weihnachtsgeschenk zum Bestseller!

Colleen Hoovers Erfolgsgeschichte ist beinahe unglaublich: Eigentlich schrieb sie "Weil ich Layken liebe" als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter, aufgrund der guten Resonanz in ihrem Umfeld veröffentlichte sie es dann aber selbst als eBook - und verkaufte zwei Monate später bereits 200 Bücher am Tag. "Weil ich Layken liebe" landete noch vor "50 Shades of Grey" auf der New-York-Times-Bestsellerliste!

Mittlerweile hat sie drei Romane publiziert, die alle Bestseller wurden.

Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

Gut zu wissen




Ich hoffe, euch hat meine Rezension gefallen. Schreibt mir gerne eure Meinung zum Buch unten in die Kommentare! :D

Habt einen wunderbaren Tag und bis zum nächsten Mal. Macht's gut!❤

#wasperfektwar #colleenhoover #ch #newadult #lovestory #love #romantic #romance #liebesroman #bold #boldverlag #books #book #bücher #buch #bookish #reading #bookstagram #blogger #blogging #buchblog #bookblog #blog #bookblogging #quote #zitat #zitate #quotes

0 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now